Der Kühlschrank muss weg.

Wir alle wissen: Das Leben ist hart, grausam, ungerecht und Burger King stinkt. Aus diesem Grunde gibt es heimisches Essen. Also Selbstgekochtes. Manchmal. Manchmal könnte der Gedanke kommen, dass ich der Einzige bin, der noch Kartoffeln heimschleppt. Dabei sind das ganz hervorragende Lebensmittel mit Zweitfunktion: Man kann damit den prekären Radlern von Footolia und Delieverooooo drohen. Das ist eh‘ sehr beliebt: Den Prekären drohen. Rohe Kartoffeln sind die Höchststrafe und heiße will man erst gar nicht in die Hand nehmen.

Wohin bin ich denn jetzt wieder abgeschwiffen?

Achja, Kartoffelspace. Kühlschranktechnisch mit kartoffelsäckchengroßem Gemüsefrischhaltespace in Schubladenform. Der alte Kühlschrank hatte Dichtungskrebs mit Dauerlauf. War quasi komplett uncool.
Bis dahin nachvollziehbar? Ok.
Jetzt geht es los: Die ganze Welt diskutiert über Kühlschränke, die Waren selbstständig ordern können – wobei diese höchstens zur Präzisionsmast für Fitnesssüchtige mit elektronischem Sklavenring tauglich wären. Aber warum redet niemand über Kühlschränke, die einfach mal so in die Küche passen? Als uns der Verkäufer diese Riesendinger mit zwei Türen und Eiswürfelspender zeigte meinte ich nur: „Wir haben schon eine Wohnung“. Die bessere Hälfte: „Wie macht man das sauber?“
Also eine Nummer kleiner. Als wir nun und doch mussten wir beim Nachmessen feststellen, dass die Dinger einfach immer dicker geworden sind. Das Küchenmaß ist 60cm und nicht irgendwas zwischen 65 und schlagmichtot. Ich möchte am Esstisch sitzen, den Menschen sehen den man gerne hat und kein Designobjekt passend zu einem fünf Minuten Frühstückshaps am Stehtresen. Fastfood at home – soweit käme es noch.
Samsung hat das wohl erkannt. Baut das. Ist echt schweineteuer* und hat bislang noch nicht gebrannt.

Weil schön und neu musste auch eine neue Steckdose in die Wand und so konnte ich durch archäologische Ausgrabungen historische Kupferspartechniken kennenlernen.

Echtes Handwerk

Ja, die haben in den Fünfzigern eine komplette Wohnung mit einem Kabel verdrahtet. Incl. Keller. Deshalb fliegt beim Laserdrucken die Sicherung raus wenn gleichzeitig gebügelt und mikrogewellt wird. Eine fest verbaute Energieverbrauchsbremse. Frau Hendrick übernehmen Sie!

*(100 Euro billiger als ein Idiotenherd von Thermo und Mix.)

Advertisements