Das Salz muss weg

sagt der evidenzbasierte Gesundheitsexperte der SPD Karl Lauterbach aus salzloser Überzeugung auch wenn ihm dabei die Stimme durchrutscht. Ja, die Welt ist böse und wir müssen alle sterben, besonders die Grillfleischvertilger, Vollkornbrotschmauser, Sahnewupper und Gemüseröster.

Aber wie sagte schon der andere Karl namens Schmidt, man möge beachten ein dt-Schmidt und somit protestantisch schuldbeladen, so treffend: „Denk an die Elektrolyte!“ und machte den Lauterbachabgang.

Dieser Evidenzstudie hat sich auch mein Lieblingsmoderator in Sachen Lebensmittel, Udo Pollmer, angenommen und festgestellt, dass diese auch gut in einen Verschwörungstheoriethread passen könnte.
Darauf einen Leckstein mit Apfelgeruch.

Und schweife um.

Ja, manchmal. Manchmal. Nein viel zu oft fällt Mensch auf so einen Kram rein und kauft lauterbachisch. Nein, schon etwas nordendgrüner. Less Salt nicht No Salt.

Ein echtes Dauerlebensmittel.
Richtig: Pfeffer, Honig, Joghurt(setzen 6!) und Sojasoße werden nie schlecht. Dauerlebensmittel halt.
Meine Literflasche Sojasoße von 1978 war endlich endlich und ich kaufte die korrekt designete Flasche, allerdings mit grünem Kopf. Das hätte mich stutzig machen müssen, das Grüne. Schließlich habe ich auch immer einen roten Kopf.

Jetzt habe ich ein B-Labor auf dem Gewürzregal. Aber wenn es groß und stark ist kommt es in einen sakrosankten Behälter und hat heilsame Wirkungen wenn man daran glaubt.

St. Urrgs

Jetzt glaubt mal. Ich brauche Geld!

Der Krempel muss weg.

Kleinbürger bleibt Kleinbürger. Dazu noch etwas kulturlos: Handgefertigte Unikate, die als Taufgeschenk dienten zu verkaufen. Hoffentlich war der Schenkende auch da.

Ich schweife ab.

Das Design ist schon toll aus dem Netz gesucht. Echt. So hessisch.
Dann noch wasserfeste Tinte.
Nordend halt.