Foodtrucks müssen weg. Eier auch.

Der gute Kiezneurotiker hat sich darüber gefreut oder gefrustet, dass es die gute Frau Rauscher im Prenzlauer Berg gebeutelt hat. Konnte ja auch nix werden. Wenn schon ein Lokal nach einer stadtbekannten Schnapsdrossel benannt wird, die lediglich dadurch bekannt wurde, dass sie eine Beul am Ei hatte und man nicht mehr nachvollziehen konnte wo das nun herkam. Einer der ungelösten Fälle der hessischen Kriminalgeschichte.

Dann ist auf einem Bild auch noch dieser Pesthauch an Tourikulinarik zu sehen: Ein Frankfurter Schnitzel.
Essen sie es nicht! Nein, das ist keine Frankfurter Spezialität. Eine grüne Soße passt nicht zu Paniertem, jedenfalls keine Frankfurter. Natürlich können Sie es auch mit Bratkartoffeln essen. Dann sollten Sie hinterher jede Menge Schnaps nachtanken. Magentechnisch.

Eine ähnliche Menge an Schnaps brauchen Sie auch für Frankfurts berühmteste Grie Soß, das ist die von der Frau Gisela Paul (Ich empfehle, die Lautstärke des Computers hochzufahren. Es lohnt sich.)

food-truck

Das ist übrigens Frankfurts erster Food-Truck. Frau Paul war mal Büro, wurde abgefunden und hat sich aus Rache einen Grie-Soß-Truck gebastelt. Jetzt verfüttert sie das Zeug für gutes Geld an den ausgewiesenen Standorten Bankern, Brokern und anderen Freiwilligen.
Wir sehen: Das typische Food-Truck-Konzept, das nun tausendfach kopiert wird, nur halt mit anderen Nährmitteln.

Jetzt wird aber mal eingeschwiffen.

Auf die Mogelpackung:

mogelpackung

Das erwerben Sie wenn sie Grie-Soß zubereiten wollen. Genau das. Die Kräuter einzeln bei dem tollen Bauern auf dem Wochenmarkt zu kaufen und die Mengenverhältnisse anzupassen gilt übrigens als unsportlich. Ich habe die Latte etwas höher gelegt und die Kräuter montags gekauft. Das heißt sie wurden spätestens Donnerstags geerntet. Oder glauben Sie ernsthaft so ein mindestentlohnter Rumäne stellt sich sonntags fröhlich, eine lustige Volksweise auf den Lippen, pfeifend auf den Acker und zupft den Kram  vom Gestrüpp?

Die Mogelpackung sieht dann innen so aus:

mogelpackung-offen

Das wird dann verlesen und die Stiele gründlichst entfernt.

mogelpackung-gehackt

Mit dem Messer grob gehackt. Grob!

mogelpackung-gehackt-2

Stolze Besitzer eines Idiotenherdes* werden sich spätestens hier ausblenden.

Der Inhalt einer Mogelpackung wird vermischt mit:
1 Becher saure Sahne (200 Gramm)
1 Esslöffel scharfem Senf (Colmans ist die Messlatte)
Salz
Pfeffer, weiß
Saft einer Zitrone
Alternativ Essig
Keine Eier! Keine Mayonnaise! Kein Joghurt! Kein Frischkäse!

Wenn die Mogelpackung etwas zuviel Petersilie enthält und man sie aus sportlichen Gründen alle verarbeitet hat sollte noch eine Prise Zucker dazu weil es sonst etwas bitter schmeckt (Sie enthält immer zuviel Petersilie)

Abschmecken und dann noch etwas im Kühlschrank durchziehen lassen.

Dazu gibt es Salzkartoffeln oder Salzkartoffeln und Eier oder Salzkartoffeln und gekochtes Rindfleisch.

mogelpackung-angerichtet

Wer das mal so richtig gut essen möchte geht am Besten in das Gasthaus zum Einhorn in Bonames. Die schlachten noch selbst und keltern ihr eigenes Stöffchen. Natürlich gibt es dort kein Frankfurter Schnitzel. Sie sollten reservieren.

 

 

*Für diesen Link lehne ich jegliche Verantwortung ab. Es sei denn, sie essen gerne Brei.

 

Advertisements

11 Gedanken zu “Foodtrucks müssen weg. Eier auch.

    • Meine erste Grüne Sauce habe ich vor ca. 25 Jahren in Frankfurt/City gegessen. Damals habe ich mich gewundert, warum man in etwas Eier gibt, das zu Eiern serviert wird. Aber tatsächlich wird das wohl ziemlich oft gemacht, wenn auch nicht immer nur grob gehacktes Ei (das machen eigentlich eher die Nordhessen und nicht die Frankfurter) – es wird auch in Frankfurt oft ein hartgekochtes, cremig zerdrücktes Eigelb mit die die Grüne Sauce gegeben.

      @vilmoskörte: Vermutlich ist damit ein Thermomix gemeint.

  1. @vilomskörte: *Thermomix.
    Die modernen Menschen mit diesem Objekt in der Küche essen nur noch Brei und Suppe.

    @ATK: Das ist ein Überbleibsel aus der christlichen Resteverwertung um Ostern. Erst werden zu viele Eier gekocht und dann darf man sie nicht wegwerfen.

  2. Ich bezweifele ja das die Gissela Frankfurts „erster Food-Truck“ ist. Zu meiner Zeit hieß das schlicht und ergreifend nur Imbisswagen und man bekam Pommes und Schaschlikspieß ohne affiges Hipstergedöns in die Hand gedrückt, Vollbärte waren was für „Hippies und Gammler“ und nicht Erkennungsmerkmal untenrum rasierter spießiger Mitzwanziger deren „irgendwas mit Medien“ Job kein Geld abwirft und die nun mit dem Verkauf von runnergepulltem Schweinefleisch aus dem umgebauten Transporter raus eine Art Selbstfindung versuchen.
    Der Eis- oder der Kartoffelmann haben ihr „Food“ auch schon Jahrzehnte lang aus der Karre verkloppt, bevor irgendein Idiot aus der degenerierten Generation „Facilty Manager is besser als wie Hausmeister“ beschloß das Lebensmittellaster zu uncool klingt.

    Und trotzdem ess ich gern Frankfurter Schnitzel. Steht nämlich glücklicherweise nicht in Stein gemeißelt das man die nur mit anderer erfundener Crossover-Pampe namens „Ziguener“ oder „Jäger“ essen darf.

    • Das Phänomen Food-Truck gibt es erst seit wohl abgefunden Bürobanker ihr Dasein im wirklichen Leben fristen wollen. Das erklärt übrigens auch diese Showfahrzeuge und die total überhöhten Preise.

  3. Als jemand mit doppelter Staatsbürgerschaft, der Frankfordder und der Ingelummer, der deswegen das Problem von beiden Seiten kennt, kann ich nur sagen, das Drecklock Mainz muß weg. Von allen Uferseiten. Sinnlosestes Kaff weit und breit. AKK darf dann gerne Park and Ride Parkplatz werden.

    • Wenn im Gegenzug Wiesbaden dem Erdboden gleichgemacht wird, habe ich nix dagegen. Dann braucht man sich um die Baustelle Schiersteiner Brücke auch keine Sorgen mehr zu machen. Gestern hat eine Freundin mit dem Auto zwei Stunden von Mainz nach Bingen gebraucht (wg. Baustellen Saarstraße und Kaiserstraße) – so macht sich Mainz keine Freunde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s