Watchblogs müssen weg

Das freundliche Pantouffle hat mich gebeten ein Watchblog zum Thema Klima und Zschäpe zu machen. Außerdem wollte es noch ein Bild vom Christstollen.

So ein Christstollen muss halt ziehen. Mindestens drei Wochen. Klassischerweise im Kasten unter der Eckbank. Dort wo früher auch das Strickzeug und die alten Zeitungen waren. Quasi die Weihnachtszeit reifend untertunneln weil es normalerweise sowieso erst im Januar kalt wird und dann erst die vielen Kalorien benötigt werden. Aber das wissen Sie sicherlich.

Womit wir beim Wetter wären. Wenn es dieses Jahr im Winter nicht kalt wird ist es das Wetter. El Nino. Vielleicht.
Mit dem Klima verhält es sich etwas anders. Dafür gibt es Referenzzeiträume. Momentan werden die Werte mit dem Referenzzeitraum 1961-1990 verglichen. Der aktuelle Zeitraum erstreckt sich von 1991-2020. Genau: 2020! Die Klimadaten innerhalb dieser Zeiträume werden gemittelt und daraus Referenzwerte errechnet. Dann werden die Zeiträume verglichen. Wenn man sich etwas weiter informieren will sind die Webseiten vom Deutschen Wetterdienst sehr(!!!) bildend. Natürlich könnte man auch bei World Meteroligical Organisation nachgucken.
Zu Anfang hat man noch versucht die Sache etwas zu schönen indem die Referenzzeiträume etwas verschoben wurden. Aber wie Behörden nun mal sind: „Referenzzeitraum ist Referenzzeitraum und damit Usus!“ musste die Politik klein beigeben. Sie tut zumindest so. Schließlich nähert sich das Jahr 2020 mit Riesenschritten. Also Standardprogramm: Zuerst werden Konferenzen abgehalten, die rein gar nichts bringen. Dann wird auf DIE Konferenz zugearbeitet. Paris. Stunde der Diplomaten. Das Klima hat sich um maximal 2°Celsius zu erhöhen. Gewünscht sind 1,5°Celsius. Dazu werden flankierende Maßnahmen getroffen. Weniger Kohle. Mehr Wald.
„Sollten“ heißt irgendwo im Abkommen. War ein Druckfehler. Hätte „sollen“ heißen sollen. Alle hüpfen durch die Gegend und sind glücklich. Peking hat seinen Kohlesmog und Sumatra seine Waldbrände.

Was machen wir nun mit dem Verfassungsschutz? Frau Zschäpe sollte ihm vorstehen. Sie hat wenigstens genügend praktische Erfahrung, hinreichend Gedächtnislücken und kein Parteibuch.
Das war keine schriftliche Aussage sondern ein Bewertungsschreiben. Hat mal wieder keiner Verstanden.

Das war jetzt aber wieder politisch. Schweifen wir auf das Kulinarische ein.

Ist unten etwas dunkel geworden. Dunkles Mehl schmeckt bitter. Wegschneiden.
Was sonst noch? Die Sukkade wird natürlich selbst geschnitten. Die Sultaninen und Korinthen baden zwei Tage in Rum. Der Gag ist das Marzipan. Es wird eingefroren und während die Maschine knetet in den Teig geraspelt.

Käffchen. Schön.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s