Die Löcher müssen weg

Ich schweife ab.

Nachdem die letzten Prestigeobjekte der wahlkampfgerechten Protzbebauung einer Fertigstellung entgegenverzögern; manche Wunder der Prognosekunst schon länger der berechneten Nutzungdichte harren wird schlagartig der Reformstau ausgerufen. Ein Substanzdesaster sondersgleichen! 200 Milliarden werden nebst einem Soli von 100EU pro Haushalt ausgerufen. Wir werden alle sterben! So jedenfalls ein Ministerpräsident von der SPD. Das pressekonditonierte Dummvolk reagiert erwartungsgemäß und zerfetzt sich in Forenschamützeln und Kommentargezeigefingere.

Tatsächlich handelt es sich um eine Sünde der Säkularisation unter Napoleon. Ja, richtig gelesen! Wenn früher mal jemand nicht so gelungen war schickte man in ins Kloster. Der Dicke wurde Bruder Brauer, der kleine Bruder Gärtner, der Frühaufsteher Bruder Bäcker und der einzige Gescheite bekam eine Mätresse zur linken Hand und wurde Abt oder Fürstbischof. Sie mussten früh aufstehen, schön singen und viel arbeiten. Heute hocken die in den Parlamenten. Das bekommt denen nicht. Besonders nicht das laute Denken.
Dabei ist alles klar: Die Parteigründer haben die Namen schon richtig falsch geschrieben. C = Z! Das erklärt schon mal die Baufreundlichkeit der Z-Parteien.
Zement Sichert Uns. Zement Deckt Uns. Die S-Partei ist eher für den Innenausbau zuständig: Sattler, Polsterer, Dekorateuere. Diese ehemalige Dauerregierungspartei heißt nicht etwa Freie Dentisten Partei – Fertig Decken Preiswert ist das passende Wort dafür. Nur die Partei „Die Partei“ stellt sich einfach zu dämlich an. Will direkt eine Mauer bauen. Pah! Etwas angesext wollen die Baulöwen schon werden – mit Sonneborn wird das Nix!

Aber die Angelegenheit ist längst in ehrenamtlichen Händen.
Die geschichtsbewussten Leute plombieren die unzuvergessenden Orte mit Amalgamfüllungen. Daran gibt es nichts zu meckern.
Und die witzigen,gartennarrischen Briten haben das Schlaglochgärtnern erfunden.

Credit: The Pothole Gardenen East London

Fazit: Es besteht noch eine geringe Hoffnung, dass wir ohne eine neue Direktsubventionierung der Industrie, Banken und der Betonfráktion weiterleben dürfen. Eine Geringe…

Advertisements

2 Gedanken zu “Die Löcher müssen weg

  1. Das Schlaglochgärtner ist ja wohl der größte Brüller (um mal den eleganten Schwung zum BrüllerFoto oben hinzukriegen)!! Das werde ich in meiner schlaglochgeschlagenen Gemeinde aber gleich mal anregen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s