Der Borretsch muss weg

Pünktlich zu Gründonnerstag beginnt in Frankfurt die Saison für unser National- und mein Leibgericht: Die Frankfurter Grie Soß. Das ist auch sehr passend, den diese feine Speise ist bestens geeignet den nach einer Fastenzeit gebeutelten Menschen appetitmäßig wieder auf Vordermann zu bringen: Es ist so eine feine Speise, dass der Esser wieder Lust auf mehr bekommt. Beispielsweise am Ostersonntag noch ein gesottenes Pastorenstück dazu.

Nun der Versuch eines Rezeptes:
Kräuterpaket vom Gründealer des Vertrauens.
Hier sind schon die ersten Fallstricke versteckt: Die Kräuter müssen frisch sein und die Mischung muss stimmen.
Gerne wird auch über das Zuviel von Petersilie geschimpft. Das hat zwei Gründe: Erstens müssen alle Stiele entfernt werden, auch die an den Blattröschen und Zweitens mogeln die Gärtner zur Hauptsaison um die Ostern gerne Peterle aus Italien in die Packung und die ist wegen des früheren Vegetationsbeginns dort schon wesentlich intensiver vom Geschmack. Sie ist an dicken, stabilen Stängeln und den sehr kräftigen Blättern leicht zu erkennen. Von der italienischen kann ca. 1/3 anderweitig Verwendung finden.
Dann hat noch jeder Grie-Soß-Panscher sein Kräuterverhältnis. Mir ist meist zuwenig Kerbel im Päckchen. Bei Anderen ist es die Kresse oder Pimpernelle. Auch ändern sich Kräuter im Laufe der Saison etwas vom Geschmack. Ich für meinen Teil tausche im Spätsommer den Kerbel gegen französischen Estragon. Da muss man sich halt mal durchrühren.

Die Kräuter werden schweißtreibend und nicht zu fein gehackt. Wir wollen keine grüne Farbe essen.
Dann wird Saure Sahne, (Ein kleiner Becher und drei Esslöffel voll auf einen Pack Kräuter)
mit etwas Senf, (Hier gibt es nur einen: Coleman’s mustard. Senf nicht Pulver! Steht meist nicht beim Senf sondern bei englischen und amerikanischen Lebensmitteln beim Händler)
einem kleinen Spritzer Essig, (Hier steht meist Zitronensaft in anderen Rezepten aber der würde mit dem Sauerampfer in Konkurrenz treten)
Verzichten können wir auch auf die gerne erwähnte Zwiebel. (Dafür haben wir den Schnittlauch und wenn wir die Soße von Hand und nicht im Mixer rühren braucht es deren gelierende Wirkung nicht)
Dann kommen noch gekochte und gehackte Eier in das Ganze. (Ich gebe maximal zwei der M-Klasse oder eines der L-Klasse hinein. Mit mehr Eierei verliert es an geschmacklicher Frische)
Gut durchrühren.
Abgeschmeckt wir mit Salz und weißem Pfeffer.
Ziehen lassen.
Dazu gibt es neue Kartoffeln. Áuf die halben Eier kann man meines Erachtens verzichten. Lieber mehr Kartoffeln oder halt ein Pastorenstück.

Dat war es.
Mahlzeit

Ich schweife ab.

Pünktlich mit dem Beginn der „Grie-Soß-Saison“ wurde der Borretsch vom Hessischen Rundfunk für Krebserregend erklärt.
Schon seltsam; immer Pünktlich zu einer Saison oder einem Termin posaunen die Lebensverächtlichmacher diese Horrormeldungen ins Land und finden hinreichend Abnehmer für ihr Geschwurbel. Giftige Weihnachtssterne, Würmer im Fisch, ausgebeutete Rosen, Nitrosamine am Grillgut….
Daraufhin schreit das gläubige Leutsvolk: „Wir werden alle sterben!“ und boykottiert diese Güter für die nächsten vier Wochen – maximal. Bis die nächste Sau durch den Ort getrieben wird.
Es nervt!

So, liebe Leute vom Hessischen Rundfunk, hier noch was für nächsten sechs Jahre:

Kerbel enthält Estragol. Ebenso, klar, Estragon und Basilikum. Tomate, Basilikum, Mozzarella gehört somit auf den Index.
Schnittlauch gärt nach einem Tag. Das verursacht Meteorismus.
Kresse enthält Senfölglycoside. Das kann die Darmflora schädigen.
Sauerampfer enthält Oxalsäure. Das hemmt die Eisenaufnahme.
Pimpinelle enthält Gallussäure. Das ist der EU-Gefahrstoffverordnug als Reizend eingestuft.
Petersilie enthält Furocumarine. Die gelten als Krebserregend.

Und was sagt der Hesse dazu: Dumm Gebabbel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s