Schuhbeck muss weg

tönt es überall aus den deutschländischen Foodwatcherblogs und deren kochtechnischen Begleitfischen. Vaterlandsveräter, Suppenpanscher, ICE-Gummiessenerfinder sind noch die harmloseren Bezeichnungen für diesen geschäftstüchtigen Herrn. Geschäftstüchtig ist er, zweifelsfrei. Noch etwas mehr als dieser Lafer und dieser mediterrane Römpömpöm-Oliver, die immerhin auch noch eine eigene Gewürzmischungsregalserie haben.
In der zweiten Ertragsliga spielen dann Herren, die schon ihre Hackfresse für ein Küchenwerkzeug hinhalten dürfen. Das geht vom bekannt guten Messer aus dem Hause Dick bis zu dem Plastikkrempel, der unter der Bezeichnung „Bekannt aus der TV-Werbung“ verhökert wird. Klar wir haben ja alle hohe Wandschränke und Abstellkammern wo diese Zeug nach der Einmalnutzung reingepackt wird. Wenn die Lagerflächen voll sind gibt es immer noch Ebay. Und dann eine Silberhochzeit in der Nachbarschaft. (Braucht hier jemand einen Mongolischen Feuertopf? Nur einmal benutzt.)

Die guten Köche, also die richtig guten Köche machen dann richtig tolle Kochbücher. Wenn man nun gewillt ist ein solches zu erwerben. Also im Buchhandel und nicht bei diesem Amazonasmenschen stehen nur so Machwerke, wie Backen mit Enie van de Meiklokies – der menschgewordenen TV-Quote, im Regal. Sie werden offensichtlich gekauft.

Ich schweife ab.

Es ist an der Zeit eine Pauschalkritik für Kochsendungen schreiben.

Es gibt diese Unterhaltungssendungen bei denen auch mal gekocht wird: Schuhbeck, Lafer, Mälzer & Co.
Sie sind hier in einem Medley zusammengefasst:

Dann haben wir diese Einzelkämpfer und SWAT-Teams, die publicitysüchtigen Kaschemmen ein rechtes Image verpassen. Auf das sie länger durchhalten. Das Musterbeispiel hier:

Eine besondere Kategorie stellt die gehobene Tisch- und Esskultur da:

http://royaldinner.arte.tv/

Auf Youtube finden sich auch Perlen. Zum Beispiel diese hier:

Jetzt weiß ich übrigens warum die deutschen Nigiris derart gummiartig zu kauen sind.

Und was schaut der große Meister so im Internet? Natürlich Cooking with Dog. Wunderbar schräg japanisch. Aber es lohnt der Dame auf die Finger zu sehen. Hier wird mit echtem Frickelwerkzeugs Basiskochwissen gezeigt.

Mahlzeit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s