Das Stöckchen muss weg

Stöckchen werfen ist was Tolles. Für das virtuelle„Herrchen“ im Blogiversum und für den Hund. Hund kann sich austoben und bringt Arbeit mit nach Hause. Herrchen muss sich nicht abwurzeln. Beide sind glücklich. Jedenfalls ist das nicht so dröge wie diese Stadthundfolicnummer wo das arme Tier immer wenn es sich an einem Straßenübergang hinsetzt/enmuss einen Ringel gebrauchtes Friteusenfett mit Farbstoffen abkriegt. Die zynische Tierbefütterungsbranche nennt das dann Leckerli. Der Tierbetreiber plappert das dann nach.
Da ist Hund schon die Ökoversion lieber. Das macht nicht dick, kann er mit nach Hause nehmen. Wenn es schön ist verbuddeln oder zu anderen Fleißbildchen legen.

Ich schweife ab.

Zu den Fragen:

Winterdepression?

Und wie ich mich nach dem Frühjahr sehne. Diese Dunkelheit und dann noch diese winterlichen Inversionswetterlagen. Ich sag nur Lumibär!

Barfuß oder Lackschuh?

Sandalen! Unbedingt Sandalen. Dann nur den Typ „Fisherman“. Ab Temperaturen über 10°Celsius. Also in 12 Wochen.

Rotwein oder Weißwein?

Apfelwein! Im Sommer gibt es nichts Besseres als gespritzten Apfelwein. Oder Weißwein* weil der so schön mit der Temperatur auch im Geschmack changiert.
*Leider nicht so in meinem Dauerbudget

Flugzeug oder Bahn?

Am Liebsten zu Fuß. Je langsamer man sich bewegt desto mehr sieht man.

Feminismus?

Ein Thema von dem ich mich langsam emanzipiere. Emanzipiert habe. Mittlerweile verwende ich „sehr geehrte Herren und Damen“ als Briefanrede.

Aber eines muss ich als Mann schon zugeben: Die schönsten Frauen haben Rückgrad!

Vorbilder?

Schwieriges Thema. Die wahren Vorbilder werden meist vor ihrer Deppwertung gestorben. Ausnahme Che, der war schon Depp als er gestorben wurde.
Ich gönne aber allen Menschen ein biblisches Alter. Mag aber Menschen die Dinge hinterfragen und eine Meinung haben, die quer gegen alle anderen Meinungen ungebürstet daherkommt. Kropotkinwar cool. Elisabeth von Thüringen auch.

Ziele?

Die Blogseite endlich mal optisch aufhübschen und praktikabler gestalten. Webkram lernen, somit.
Diverse Körperbaustellen zu Ende bringen. Abnehmen, immer abnehmen. Mehr zeichnen.

Reisen?

Gar nicht so meins.

Glaube?

Ich bin ziemlich katholisch. Ziemlich heißt, dass ich mit dem Glauben und dem ganzen Verein hadere, ringe. Aber so ein stiller Gottesdienst ist mindesten so entspannend wie eine Yogastunde.

Lieblingsfilm?

Momentan kann ich Bullitt von Peter Yates gut leiden.

Zusatzfrage: Große Koalition?

Unbedingt! Männer und Frauen gehören zusammen. Mann muss Mann bleiben und Frau Frau. Dann klappt das.
Glauben sie keiner Propaganda aus Frauenzeitschriften, Männermagazinen, Parteiprogramm und halten sie diese Kommentarschreiber der gleichgeschalteten Presse für das was sie sind: Doof!

Jetzt noch ein Loch für das Stöckchen graben….

Advertisements

2 Gedanken zu “Das Stöckchen muss weg

  1. Oha, das ist ja mal wirklich interessant – Danke! – ich hatte mir – als stille Mitleserin – hier bisher ein gänzlich anderes Bild gemacht. Leider mal wieder die falsche Schublade gezogen, grmpf. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s