Die Juden müssen weg

Riefen einige selbst ernannt Reinblütige aus und erklärten das zum Staatsziel.
Vor 75 Jahren wurde das Ganze öffentlich barbarisiert und in der Reichskristallnacht wurde gezeigt was deutsche Primitiviät leisten kann. Sie wird heutzutage auch halbeuphemistisch Reichsprogramnacht tituliert. In der nächsten Glättungsstufe heißt das dann wahrscheinlich: „Da wo die blöden Nazis alles kaputt geschlagen haben“ Das wäre wieder zutreffender.

Ich schweife ab.

Ich war gestern mal bei einer solchen Gedenkveranstaltung. Fackeldüster hampelte ein gebrauchter Lehrer die Todesfuge von Paul Celan vor. Wahrscheinlich dachte sein kleiner Geist es wäre Ausdrucksstark. Es war Comedy. Es war unerträglich. Ich ging. Ich werde nie wieder zu so einer Veranstaltung erscheinen!
Liebe Dauerbetroffene: Macht das bitte nicht wieder. Es ist unhöflich gegenüber dem größten Gedicht des 20. Jahrhunderts und auch gegenüber dem Verfasser. Natürlich gegenüber den Opfern zu denen letztendlich auch Paul Celan zählt..
Liebe Veranstalter: Betroffen rumglotzen reicht übrigens nicht. Auf Nazis deuten auch nicht. Da müsst ihr schon helfen dagegen etwas zu unternehmen.

Wir Gnade-der-späten-Geburt-Deutschen haben übrigens eine Verantwortung aus der Geschichte. Die lautet: Das darf nicht wieder geschehen. Nie. Nirgends. Wir dürfen nicht wegsehen. Nie. Nirgends.‘
Auch nicht bei Israel. Hier versuchen gerade geschickte Kräfte das Schicksal der Juden mit dieser durch und durch korrupten, menschenfeindlichlichen Regierung zu verknüpfen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Die Juden müssen weg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s